reflections

Archiv

Ein kleiner Test zum Anfang

Hallo ihr Lieben,

ich starte jetzt erst mal einen kleinen Test, bevor ich euch mehr schreibe, denn als ich gestern probiert habe einen neuen Eintrag hochzuladen, hat der PC gestreigt und ich hatte alles umsonst geschrieben.

9.3.07 19:21, kommentieren

Ankunft in Bournemouth und die erste aufregende Woche

Also, wie es aussieht, scheint das ja zu funktionieren

Also, es gibt einiges zu berichten, ich leg einfach mal los. Wir sind super in Bournemouth angekommen, Air Berlin hat uns heil nach England gebracht, auf dem Flug haben wir dann gleich mal unsere Uhren eine Stunde zurueck gestellt, denn wir sind eine Stunde hinter euch

Am Flughafen angekommen, es war erst kurz vor halb 8, haben wir dann festgestellt, dass wir um diese Zeit keinen Bus nehmen koennen, sondern ein Taxi. Haben uns dann mit einem anderen Maedel zusammen getan und einiges an Geld gespart. Als wir dann an unserer Unterkunfy angekommen waren, haben wir noch gut 1,5 Stunden auf ein Lebenszeichen der Vermieterin gewartet. Dann haben wir nach langem hin und her endlich die Schluessel bekommen, wir hatten zu diesem Zeitpunkt noch nciht wirklich geschlafen und waren mit den Nerven am Ende, aber dont worry

Unsere Wohnung teilen wir uns mit zwei Maedels, sind uebrigens auch deutsch und sehr nett. Wir haben eine grosse Kueche und ein realtiv grosses Bad. Unser Zimmer ist echt riesig, aber dafuer ziemlich kalt, da wir nur eine kleine Heizung haben. Bin auch schon ein bisschen erkaeltet, aber man gewoehnt sich an das Wetter hier. Heute hatten wir keinen Regen und es ist angenehm warm draussen.

Am Dienstag hatten wir unseren ersten Schultag, die Schule ist echt schoen und gelernt hab ich auch schon was. Zu Beginn der Woche hab ich dann gleich  mal meinen Job gewechselt, da das Hotel die erste Woche keine Arbeit fuer mich gehabt haette und da ich ja Geld verdienen muss, hab ich mir was anderes von der Schule geben lassen...........

Ich arbeite jetzt bei SUBWAYS...Das haette ich mir zuhause auch nicht traeumen lassen. Heute war mein zweiter Arbeitstag und morgen und am SO werde ich auch arbeiten. Die Leute sind super  nett und es gab noch keine groesseren Verständigungsschwierigkeiten. Das Sprechen klappt gut, besser als ich dachte und verstehen tue ich auch fast alles. Meinen bank account hab ich auch schon eroeffnet und meine Insurance Number ist auch beantragt. Jetyt versteht ihr vielleicht auch, warum ich mich die Woche nicht melden konnte, es war einfach keine Zeit dafuer. Aber ab jetzt werde ich regelmaessiger schreiben koennen, da ich einen library Ausweis habe

So, das war eine grobe Zusammenfassung der Ereignisse, viel Spass beim lesen.

Ganz liebe Gruesse

 

1 Kommentar 9.3.07 19:38, kommentieren

Sandwichtraeume

Da bin ich wieder!

Oh man, ihr koennt euch garnicht vorstellen, wie anstrengend es ist, den ganzen Tag im Subways zu stehen und die Leute da zu bedienen. Der Samstag war ein absoltuer Horrortag fuer mich, ich bin aus dem Laden gekrochen.

Ihr habt keine Vorstellung davon, was da an einem Samstag Mittag los ist. Die Leute stehen Schlange bis zur Tuer und das fuer den gesamten Nachmittag. Man hat keine Zeit auch nur den geringsten Gedanken an etwas anderes als Sandwiches zu verschenken. Its just crazy!!!!! Mit den Nachwirkungen (brutale Rueckenschmerzen) hab ich immer noch zu kaempfen. Naja, ich muss auch zugeben, dass ich in den letzten paar Jahren nicht wirklich lange am Stueck stehen musste. Also sind die Schmerzen die natuerliche Folge davon. Aber daran merke ich wenigstens, dass ich noch lebe

Aber das schlimmste an dem Ganzen ist, dass ich nachts von den Sandwiches und dem ganzen Drumherum traeume. Oh man, wer will schon von Sandwiches traumen, wenn man sie den ganzen Tag um sich hat???!!!! Ich habe jetzt beschlossen die Sandwiches aus meinem Kopf zu verbannen, ich hoffe, dass klappt.

Naja spaetestens bis Mittwoch, dann muss ich naemlich wieder arbeiten

So, dass wars fuer heute von mir!

Freue mich ueber neue Kommentare!

Liebe Gruesse aus Bournemouth

2 Kommentare 12.3.07 18:43, kommentieren

Wettrennen mit der Zeit

Gestern war mein freier Tag und den musste ich dazu nutzen, um nach Pool -Nachbarort- zu fahren, um meine National Insurance Number zu bekommen. Den Termin hatte ich gleich nach der Ankunft per Telefon gemacht und war ziemlich stolz auf mich, dass das alles gut geklappt hat.

Corina und ich hatten direkt hintereinander die Termine und wie wir eben sind, waren wir schon etwa 1 Stunde vor dem ersten Termin in Pool, um auch ja nicht zu spaet zu kommen. Naja, wie das dann aber so ist, haben wir es geschafft, die Karte falsch zu lesen, voellig untypisch fuer Frauen, ha ha, und sind 20 Min. in die falsche Richtung gelaufen. Als wir das dann endlich realisiert hatte, mussten wir zurueckrennen, um nicht Corinas Termin zu verpassen. Wir sind dann in der City noch einige Minuten verwirrt umhergeirrt, bis wir dann endlich eine Dame gefunden hatten, die uns sagen konnte, wo es langeht. Zu diesem Zeitpunkt waren wir mit unseren Nerven schon am Ende...

Schlussendlich kamen wir dann eine viertel Stunde zu spaet und sind zum Glueck noch dran gekommen. Das Ende vom Lied...wir bekommen unsere Nummer in Vvier Wochen zugeschickt...Und dafuer den ganzen Stress

Have a nice day...

2 Kommentare 14.3.07 16:56, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung